Befr. Verbände

Befreundete Verbände und Vereinigungen

Forum Volkskultur OÖ

Forum Volks Kultur OÖ

Volkskultur bildet für viele kulturelle Strömungen die Grundlage. Sie ist das individuelle Merkmal einer Region und bildet im Zeitalter der Globalisierung einen wesentlichen Mosaikstein im Gesamtbild Europas.

Das Heimatbewusstsein hat wieder Bedeutung erlangt – die offene Welt braucht dieses Element der Verbundenheit und die Volkskultur tritt hier als Vermittler auf. Sie stiftet Identität und diese Bindung ist für die Gemeinschaft von großer Bedeutung.

Das Oberösterreichische Forum Volkskultur ist der Zusammenschluss der volkskulturellen Verbände Oberösterreichs. Die Tätigkeit des Vereins ist gemeinnützig und nicht auf finanziellen Gewinn ausgerichtet. Bei Wahrung der Selbständigkeit der einzelnen Mitgliedsverbände will das Oberösterreichische Forum Volkskultur die gemeinsamen Interessen zur Erhaltung, Pflege, Stärkung und Weiterentwicklung der Volkskultur in Oberösterreich fördern.

In Kooperation mit dem Institut für Volkskultur wird ein gemeinsames Auftreten der Volkskultur im Bewusstsein der Bevölkerung, der öffentlichen Stellen und in den Medien verstärkt. Die gegenseitige Information und Zusammenarbeit im Sinne gemeinsamer Projekte ist zukunftsweisend. Als solches gilt etwas das Fest der Volkskultur, welches alle zwei Jahre in einer oberösterreichischen Gemeinde abgehalten wird und bei den Besucher nachhaltige Begeisterung hervorruft.

Nähere Informationen zum Forum Volkskultur finden Sie unter http://www.ooe-volkskultur.at

Kontakt:

Präsident
Kons. Herbert Scheiböck
Weiherstr. 70, 4600 Thalheim bei Wels
scheiboeck@aon.at

Geschäftsführender Obmann
Kons. Ing. Peter Schaumberger
Oberklammerstr. 49, 4203 Altenberg

Generalsekretärin
Dr. Elisabeth Mayr-Kern, MBA
Promenade 37, 4021 Linz
elisabeth.mayr-kern@ooe.gv.at

Militärkanzlei Wien

Militärkanzlei Wien

Die “Militärkanzlei für Traditionsregimenter, Bürger- und Schützenkorps auf dem Territorium der ehemaligen österreichisch-ungarischen Monarchie” wurde 1989 in Wien gegründet und 1993 in Regau als Verein konstituiert. Benannt nach der Verbindungsstelle zwischen dem Kaiser und der k.u.k. Armeeführung, wurde die neue Militärkanzlei als Reaktion auf die Wiedererrichtung zahlreicher Bürgerkorps und Traditionsregimenter in den Nachfolgestaaten der Donaumonarchie nach dem Fall des Kommunismus ins Leben gerufen.

Die Militärkanzlei hat derzeit 38 Mitglieder aus Österreich, Tschechien, Ungarn, Polen und Italien – zum überwiegenden Teil Angehörige bestehender Traditionseinheiten. Weitere Informationen unter http://www.militaerkanzlei-wien.org/

Kontakt:

Vorstand
Obst i.Tr. Mag. Tibor Pasztory
Email: tpasztory@gmx.at

Kabinettschef
Obst i.Tr. Richard Zecher
Thimiggasse 69/3/10, 1180 Wien
E-Mail: richard.zecher@chello.at

Oö. Prangerschützenverband

Sie sind nicht zu übersehen und überhören kann man sie schon gar nicht – die Prangerschützen. Sie sind keine Wehrschützen sondern Festschützen und ihr Stutzen ist keine Schusswaffe sondern ein Brauchtumsgerät, das in Handarbeit hergestellt wird. Die Prangerschützen künden vor allem kirchliche Hochfeste lautstark an und gestalten sie mit. Es gibt sie bereits seit 200-300 Jahren, als sie Teil der barocken Festkultur waren. Derzeit zählen die 17 Prangerschützenvereine in Oberösterreich circa 1.200 Mitglieder, der älteste Verein wurde 1975 in Perwang (wieder-)gegründet. 13 Vereine haben sich 1982 zum OÖ. Prangerschützenverband zusammengeschlossen.

Übrigens: wer glaubt, Prangerschützen sind ausschließlich Männer, irrt. Seit einiger Zeit gibt es in Vöcklamarkt eine Schützin. Diese war Marketenderin und entschloss sich dann dazu, aktive Schützin zu werden. Nähere Informationen: www.prangerschuetzen-ooe.at

Kontakt:

Obmann
Kons. Franz Huber

Viecht 2, 4870 Vöcklamarkt
Tel: 07682 / 6835
Mobil: 0664 / 1314276
office@wein-huber.at

Österreichische Cavallerie Verband

Österr. Cavallerieverband
ÖCV

Der Österreichische Cavallerie-Verband ist der Dachverband der in Österreich etablierten Cavallerie-Traditions-Verbände. Derzeit gehören dem Verband die Dragoner-Regimenter Nr. 2 (NÖ), Nr. 3 (Wien), Nr. 15 (OÖ), das k.k.Landwehr-Ulanen-Regiment No 6 (OÖ), das Husarenregiment No 9 (Bgld) und die reitende Artillerie-Division No 2 (Wien) an.

Ziel und Zweck des Österreichischen Cavallerie-Verbandes:
* Hebung des reiterlichen Niveaus der Österreichischen Cavallerievereine
* Vereinheitlichung des Reit-, Adjustierungs-, und Dienstreglements
* Herausgabe von verbindlichen Richtlinien und Empfehlungen, um ein einheitliches und würdiges Auftreten der einzelnen Regimenter zu erreichen
* Bewahrung der altösterreichischen Cavallerie-Reitkunst und der altösterreichischen Militärtradition und -kultur.
* Koordinierung und Prüfung zur Erreichung der altösterreichischen Cavallerie-Reiterauszeichnung
* Pflege zu Traditionsverbänden im In- und Ausland
* Bekenntnis zu den gesetzlich normierten Aufgaben des Österreichischen Bundesheeres

Insbesondere leistet der Verein durch Reit- und Exerziervorführungen sowie Manövern den historischen Beitrag zur Erreichung der oben genannten Ziele. Weitere Informationen unter www.cavallerie-verband.at

Kontakt:

Präsident
Obst d.Kav. Franz Josef Prandstätter

Marktleiten 9, 4230 Pregarten
Tel: 0660 76 40 547
prandstaetter.franz@aon.at

UEWHG – Union d. Europäischen Wehrhistorischen Gruppen

UEWHG

“Scharniere des Friedens”, so werden sie gerne auch heute noch genannt – die Kontakte über Grenzen hinweg. So will sich auch die „Union der Europäischen Wehrhistorischen Gruppen“ verstanden wissen, als Scharnier, Synonym, Begriff für ein mächtiges Zusammenfinden und Zusammenführen aller historischen Gruppen, Wehren und Garden im sich immer mehr formierenden und festigenden Europa.

Die ersten Ansätze zur Gründung einer europaweiten, militärhistorischen Einrichtung gehen bereits auf das Jahr 1990 zurück. Zusammen mit Kameraden aus England, Frankreich, Italien, Österreich und Deutschland bemühte sich der zwischenzeitlich verstorbene Wiener Militärhistoriker Friedrich Nachazel darum, einen Weg zu finden, Gruppen der Jetztzeit, welche heute noch die Jahrhunderte alten Traditionen pflegen und in historischen Uniformen aus der Zeit von Christi Geburt bis grundsätzlich zum Jahre 1910 sich zur Realität dieser Vergangenheit bekennen, zusammenzubringen.

In der „Union der Europäischen Wehrhistorischen Gruppen“, mit dem Sitz im Schloss Wetzdorf in Kleinwetzdorf (Niederösterreich), sind daher alle Gleichgesinnten herzlich willkommen. Weitere Informationen unter www.uewhg.eu

Kontakt:

Präsident
Generalmajor i.Tr. Michael Blaha, MSc

praesident@uewhg.eu

Generalsekretär
Rittmeister i.Tr. Martin Keller

generalsekretaer@uewhg.eu

VTM – Vereinigung der Traditionsverbände Mitteleuropas

VTM
VTM

Unter dem Titel “Vereinigung der Traditionsverbände Mitteleuropas” sind mitteleuropäische Verbände zu einer, auf der Basis ungezwungener Zusammenarbeit selbständigen Organisation zusammengeschlossen. Die ausschließlich unpolitische Vereinigung ist grundsätzlich für alle offen, welche geschichtliche und fundierte Tradition des Wehrhaften Brauchtums pflegen.

Ziel und Zweck dieser Vereinigung ist:
– Währung und Förderung, bzw. gemeinsames Wirken zur Erhaltung der Traditionen als ehrwürdiges Kulturgut.
– Austausch von Erfahrungen über die Arbeit der einzelnen Formationen.
– Zusammenarbeit mit einschlägigen Institutionen.
– Pflege der Kameradschaft.

Einmal im Jahr findet eine Tagung in Form eines Kameradentreffens statt. Aufgabengebiet ist Österreich, Süd- und Welschtirol, Bayern, Ungarn, Liechtenstein und Schweiz. Die Vereinigung wurde Oktober 1989 ins Leben gerufen und hat sich inzwischen weitgehend etabliert. Nähere Informationen unter: http://www.vtm-europa.at

Kontakt:

Obmann und Präsident
Obst d. Kav. Alfred Ertl
Drachenlochstrasse 1, 5082 St. Leonhard/Grödig
Mobil: 0664-5452403
office@vtm-europa.at

Vereinigung der Traditionsregimenter Oberösterreich und Salzburg (VTROOe/Sbg)

Die Vereinigung der Traditionsregimenter Oberösterreichs und Salzburgs versteht sich

– als Koordinationspartner der einzelnen Traditionsregimenter in diesen beiden Bundesländern

– als Servicestelle zur Unterstützung bei Veranstaltungen, Ablauferstellung, Kommandogebung, Standaten-/Fahnenhandhabung, usw.

– als eine Plattform zur Terminisierung und Koordinierung von militärhistorischen Vorträgen und Reisen und Erstellung von Hilfsmitteln wie Adjustierungsvorschriften, Standardkommandogebung, Standardabläufe von für den militärischen Teil einer Veranstaltung, …

Weitere Informationen unter http://www.traditionsregimenter-ooe.at/wp/

Kontakt:

Obmann und Präsident
Obst Gerhard Utz