Schützenkompanien

vollständiger Name
D´Auracher Prangerschützen

Gründungsjahr 1978

Vereinszweck
Der Verein bemüht sich die örtlichen Festlichkeiten kirchlicher und weltlicher Natur durch sein Mitwirken zu verschönern, und dadurch das Brauchtum den Bewohnern näher zu bringen. Neujahrs-und Weihnachtsschießen, die Hongar-Bergmesse im Sommer, eine Wallfahrt auf den Hongar im Herbst und der Auracher Schützenkirtag gehören zum jährlichen Programm. Hohe Gäste werden mit Salutschüssen begrüßt, Hochzeiten und andere Feiern, – aber auch Begräbnisse werden dadurch verschönert. Dazu kommen noch Ausrückungen zu Trachten- und Schützenfesten im In- und Ausland. Es werden auch regelmäßig Ausflüge gemacht, bei denen weder das kulturelle Interesse, noch die Gemütlichkeit zu kurz kommen.

Geschichte
Der Volks-und Brauchtumsverein wurde 1978 gegründet. Er beinhaltet die Goldhauben-und Kopftuchgruppe Aurach, sowie die Auracher Prangerschützen. Gründungsobmann und Obmann bis 1991 war Kons. Matthias Kirchgatterer. Seither ist Andreas Zopf Obmann des Vereines. Bei der Gründungsversammlung im Mai 1978 wurde auch das Schützenkreuz am Hongar geweiht. Seither wird dort jährlich zu Christi Himmelfahrt eine Messe gelesen. Anschließend findet die Jahrehauptversammlung statt.
1978 fand das Gründungsfest mit Fahnenweihe statt. Im Rahmen dieses Festes wurde auch eine Ausstellung gemacht über Trachten, Goldhauben, Kopftücher, Tracht der Schützen und deren Bewaffnung. 1988 wurde das 10jährige Bestandsjubiläum und 1998 das 20jährige Bestandsjubiläum gefeiert.

Kontakt
Obmann: Florian Böss
Wagnerstraße 10, 4863 Seewalchen am Attersee, 0676 843943300, boess@zopf-holzbau.at
Kommandant: Christian Hythmair
Jetzing 8, 4861 Aurach
Webseite: prangerschuetzen.aurach@gmx.at